Schwanger, was beachten? Diese Dinge musst du jetzt unbedingt wissen…

Falls du soeben festgestellt hast, dass du schwanger bist: Herzlichen Glückwunsch!. In diesem Artikel widmen wir uns daher dem Thema “Schwanger, was beachten?”.

Die Schwangerschaft ist eine ganz besondere Phase im Leben einer Frau. Neues Leben zu geben und für dessen Wohl zu sorgen ist für die meisten Menschen eine sehr intensive und lebensverändernde Erfahrung.

Diese Zeit bringt aber auch eine Menge Verantwortung mit sich. Du musst sicherstellen, dass es dir und deinem Neugeborenen gut geht.

Ich zeige dir einige Grundlagen, die du in der Schwangerschaft beachten solltest, um einen reibungslosen Ablauf zu begünstigen.

Schwanger, was jetzt?

Viele Frauen stehen nach der Erkenntnis darüber, dass sie schwanger sind, vor dieser Frage.

Zuerst einmal, sollte dir das Wissen, dass du ein Ungeborenes in dir trägst ein neues Verantwortungsbewusstsein geben. Alles, was du zu dir nimmst, wird dein Baby passiv ebenfalls zu sich nehmen. Auch dein mentaler Zustand beeinflusst die Entwicklung deines Babys.

Schwanger, was beachten?

Wenn du beispielsweise oft gestresst, wütend oder traurig bist, so kriegt dein Baby das mit, weil es direkt mit dir verbunden ist. Hier gilt es daher für eine gesunde Lebensweise zu sorgen und emotional auf dich Acht zu geben.

Nimm dir die Pausen, die du brauchst. Lass kleinere Aufgaben von anderen Personen, zum Beispiel wenn möglich deinen Partner, erledigen. Während deiner Schwangerschaft ist dein Wohlergehen die wichtigste Priorität. Alles andere kann warten.

Frisch schwanger, was beachten?

Arztbesuche

Was du auf jeden Fall beachten solltest, wenn du schwanger bist, ist, regelmäßig zum Arzt zu gehen. Das bedeutet einerseits alle Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen und andererseits bei jedem Problem ebenfalls deinen Arzt aufzusuchen. Denn in der Schwangerschaft können selbst die kleinsten Krankheiten Komplikationen nach sich ziehen.

Ernährung

Grundsätzlich solltest auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Auf Rauchen, Alkohol und andere Drogen solltest du strikt verzichten. Alkohol kann Schäden am Ungeborenen verursachen und Rauchen das Wachstum schädigen. Dein Koffeinkonsum sollte auf eine Tasse Kaffee bzw. zwei Tassen Schwarztee pro Tag reduziert werden.

Bei übermäßigem Konsum wird der Kreislauf deines Kindes belastet. Auch bei der Einnahme von Medikamenten, solltest du dich mit deinem Arzt besprechen. Denn jedes Medikament, was du einnimmst wird dein Baby auch einnehmen.

Bei der Nahrungsmittelaufnahme, solltest du auf hochwertige Lebensmittel achten. Das bedeutet viel frisches Obst und Gemüse, Nüsse und sowie Vollkornprodukte. Genügend Kohlenhydrate (Vollkornprodukte, Kartoffeln), Proteine (Fisch, Fleisch, Eier, Nüsse, Hülsenfrüchte) und natürliche Fette sollten auf deinem täglichen Speiseplan stehen.

Auch Milch und Milchprodukte sind förderlich für die Calcium-Versorgung deines Kindes.

Sorge für eine gesunde Zufuhr an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Auch Jod und Folsäure sollte ausreichend eingenommen werden, da es an diesen in der Schwangerschaft oft mangelt.

Der Satz, dass du für zwei essen sollst, ist falsch. Es reicht, deinen normalen Tagesbedarf zu dir zu nehmen. Das Hinlegen nach dem Essen sollte eher unterlassen werden.

Auf ungesunde Fette solltest du verzichten. Diese stellen während der Schwangerschaft ein Risiko dar. Gerade bei Saucen, Gebäck und Kuchen solltest du lieber zweimal hinsehen und im Zweifel nichts davon essen.

Auch manche Weichkäsesorten, wie Brie Camembert oder Gorgonzola können Listerien enthalten. Diese Bakterien begünstigen Fehlgeburten. Bitte nicht essen! Hart- oder Streichkäse kannst du aber problemlos zu dir nehmen.

In der Schwangerschaft kann es vorkommen, dass du bestimmte Lebensmittel nicht mehr magst. Hier solltest du auf Alternativen zurückgreifen, die den gleichen Nährwert haben.

Schwanger was beachten

Auch Infektionskrankheiten durch Mikroorganismen, wie zum Beispiel Toxoplasmose, können in der Schwangerschaft auftreten. Daher solltest du auf rohes Fleisch, rohen Fisch und rohe Eier verzichten. Des Weiteren sollte das Fleisch nicht geräuchert oder luftgetrocknet sein.

Ebenfalls wichtig ist die Nahrungsmittelhygiene. Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr gut gewaschen werden. Achte auch auf die Lebensmittelhaltbarkeit.

Außerdem ist darauf zu achten, dass du reichlich Flüssigkeit zu dir nimmst. Auf keinen Fall solltest du weniger als zwei Liter am Tag trinken. Am besten trinkst du Wasser ohne Kohlensäure. Aufgrund des Zuckergehalts, solltest du auch auf Fruchtsäfte verzichten.

Bewegung

Bei der Frage: “Schwanger, was beachten?” solltest du diesen Punkt nicht außer Acht lassen.

In den 40 Wochen der Schwangerschaft sind regelmäßige Bewegung und Sport sehr wichtig. Voraussetzung ist natürlich, dass es dir und deinem Baby gut geht. Ausdauersportarten eignen sich hervorragend, um deinen Kreislauf zu verbessern. Denn in der Schwangerschaft wird die gesamte Energie deines Körpers benötigt.

Daher ist es wichtig deinen Bewegungsapparat inklusive Atmung fit zu halten. Sport liefert Energie, baut Stress ab und fördert das Durchhaltevermögen – ideal für die Schwangerschaft.

Schwimmen, Aquajogging, Walking und Radfahren eignen sich sehr gut.

Auch Spaziergänge an der frischen Luft sind empfehlenswert. Vor allem Sportarten, bei denen sanfte Bewegungsabläufe im Vordergrund stehen, sind für Schwangere geeignet.

Regelmäßiger Sport kann dein Baby vitaler auf die Welt kommen lassen.

Außerdem fördert das schaukeln im Mutterleib die Entwicklung der Sinnesorgane des Ungeborenen. Durch die Bewegung beugst du Wadenkrämpfen, Venenstau und Hämorrhoiden vor. Zu guter letzt kann ein verbessertes Körpergefühl deine Laune heben.

Sonstiges

Vermeide den Kontakt mit Giftigen Stoffen. Bestimmte Reinigungsmittel, Lacke und Lösungsmittel können einen Risikofaktor darstellen.

Achte darauf, dass deine Zähne gesund sind. Iss daher keine Süßigkeiten und vereinbare am besten frühzeitig einen Termin bei deinem Zahnarzt, wenn du Verdacht auf Karies hast.

Auch solltest den Kontakt mit Katzenausscheidungen vermeiden, da diese die Infektionskrankheit Toxoplasmose übertragen können.

Geburtsvorbereitungskurs

Mittlerweile gibt es diverse Angebote für Schwangere. Die Teilnahme an einem Geburtsvorbereitungskurs ist unbedingt zu empfehlen. Zum einen kannst du mit Gesundheitskursen sicherstellen, dass dein Baby alles notwendige erhält, zum anderen mit Gymnastik für ausreichend Bewegung sorgen.

Viele Kurse geben dir auch Informationen zur Entbindung. So kannst du dich bereits frühzeitig informieren und dich für deine favorisierte Methode entscheiden. Es werden auch Atemtechniken gelehrt. Überhaupt kann dir ein besseres Verständnis über die Funktionsweise deines Körpers während der Entbindung eine Menge Angst nehmen.

Außerdem ist es immer ein schönes Gefühl mit Gleichgesinnten zusammen zu sein. Du bist mit anderen Frauen zusammen, die gerade dasselbe durchleben wie du auch. Das kann die ein oder andere Seele aufblühen lassen und sogar Freundschaften sind so schon entstanden.

Darüber hinaus kannst du dich mit den anderen Frauen austauschen und so herausfinden, wie andere mit bestimmten Situationen umgehen. Auch kannst du dir Tipps und Tricks von ihnen abschauen – Besser als jeder Ratgeber!

Falls du dich für eine Hebamme entscheiden solltest, ist es von Vorteil, dich früh darum zu kümmern. So kann sich dein Vertrauensverhältnis zu ihr besser aufbauen.

Tipps gegen Übelkeit

Schwangere werden häufig von Übelkeit geplagt. Gerade in der Anfangsphase kann es auch zu Erbrechen kommen. Falls es ein schlimmes Ausmaß annehmen sollte, suche einen Arzt auf. Ansonsten empfehle ich dir ganz viele kleine Mahlzeiten im Laufe des Tages zu dir zu nehmen.

So wird dein Kreislauf nicht so sehr belastet. Auch wird hierdurch die Wahrscheinlichkeit von Sodbrennen minimiert. Solltest du an morgendlicher Übelkeit leiden, iss früh morgens nach dem Aufwachen ein Zwieback oder ein Stück Vollkorn Brot.

Tipps gegen Rückenschmerzen

Aufgrund des zusätzlichen Gewichtes, welches den Körper nach vorne zieht kommt es während der Schwangerschaft nicht selten zu Rückenschmerzen. In diesem Fall kann es helfen, wenn du dich hinlegst und so deine Wirbelsäule entlastest.

Lege regelmäßig Pausen ein. Außerdem hilft gezielte Gymnastik, Schwimmen oder Physiotherapie, um den Rückenschmerzen vorzubeugen. Sorge, dafür dass du bequeme Schuhe trägst und deine Wirbelsäule so gut es geht gerade hälst.

Tipps gegen Verstopfung

Regelmäßiger Sport und viel Flüssigkeitsaufnahme beugen Verstopfungen vor. Sollte es dennoch zur Verstopfung kommen, dann iss Trockenfrüchte. Getrocknete Aprikosen, Zwetschgen und Feigen eignen sich sehr gut. Auch kannst du Eisenpräparate zu dir nehmen.

Darüber hinaus hilft eine Ballaststoffreiche Ernährung gegen die Verstopfung. Iss daher viele Vollkornprodukte, Obst und Gemüse.

Bei Blähungen oder anderen Verdauungsproblemen, solltest du auf Lebensmittel wie Bohnen, Kohl, Zwiebeln oder Lauch verzichten. Ein Fenchel- oder Kümmeltee kann hier ebenfalls helfen.

Psychisches Wohlbefinden

Dieser Punkt wird leider oftmals vernachlässigt. Neben deinem Körper, sollte es auch deiner Psyche gut gehen. Dein Baby spürt nämlich, wenn es dir schlecht geht. Diese Laune wird die Entwicklung deines Kindes beeinflussen.

Lache daher viel, verbringe Zeit mit Menschen, die dich glücklich machen und lass dich in den Arm nehmen. Gönne dir die Dinge, die du gerne tust und lass die Schwangerschaft zu etwas leichtem und spaßigem werden.

Wenn du nämlich vor lauter Stress fast durchdrehst bist, so wird das auch dein Baby zu spüren bekommen. Kurze Stressattacken und Stimmungsschwankungen sind normal und dürfen sein. Atme dann tief durch und komme wieder bei dir an.

Fazit

So, das war’s mit unserem Ratgeber zum Thema: “Schwanger, was beachten?” Wenn du diese Grundlagen beachtest, steht einer schönen und intensiven Zeit nichts mehr im Wege. Du hast dich entschieden, alles dafür zu tun, gesund und vital zu bleiben. Doch bei all den Sachen auf die wir achten müssen, vergessen wir manchmal etwas ganz wichtiges: Genießen.

Erlaube dir, dich zu freuen und Dinge zu tun, die dir deine Schwangerschaft angenehmer gestalten. Außerdem weiß unser Körper oftmals, was gut für ihn ist und was nicht. Hör auf ihn.

schwanger was jetzt

Ich wünsche dir viel Vergnügen für dieses neue und aufregende Kapitel in deinem Leben!

Mutterpasshülle Stoff – die 10 besten Stoff Hüllen für den Mutterpass

Du suchst eine Mutterpasshülle aus Stoff? Super, dann wirst du hier auf dieser Seite garantiert fündig.

Spätestens, wenn werdende Mütter den fertigen Mutterpass in den Händen halten, kommt der Gedanke einer Mutterpasshülle. Dieses nützliche Hilfsmittel schützt den Mutterpass nicht nur, sondern gibt ihm ein bedeutungsvolles Aussehen. Zumal das Dokument in den meisten Fällen einen hohen emotionalen Wert besitzt, ist die Anschaffung einer schicken Mutterpasshülle sinnvoll.

Da es allerdings Mutterpasshüllen in den verschiedensten Ausführungen gibt, kann der Kauf zu einem ganz schönen Akt werden. In diesem Artikel zeige ich dir daher die 10 besten Mutterpasshüllen aus Stoff, welche es online zu kaufen gibt.

Die 10 besten Stoff Mutterpasshüllen

Stoff eignet sich ideal als Material für deine Mutterpasshülle. Es ist ein Material natürlichen Ursprungs und daher hautverträglich. Gerade Baumwolle, woraus die meisten Mutterpasshüllen aus Stoff bestehen, ist sehr hautfreundlich. Dadurch, dass du Stoff in der Waschmaschine bzw. per Handwäsche waschen kannst, wird deine Hülle immer frisch bleiben. Außerdem ist das Material angenehm weich und macht mit diversen Mustern und Stickereien einen sehr originellen Eindruck.

Mutterpasshülle mit Holzherz blau

Mutterpasshuelle mit Holzherz blau

Jetzt im Shop ansehen

Die erste Mutterpasshülle aus Stoff, welche ich dir wirklich empfehlen kann, ist dieses aus liebevoller Handarbeit entstandene Exemplar. Die süße Hülle besteht aus hochwertigem dunkelblauem Baumwollstoff, welcher mit weißen Pünktchen versehen ist.

Innen ist sie mit rot-weiß karierter Baumwolle gefüttert. Eine Gummikordel mit kleinem Holzherz dient als Verschluss. Das verwendete Holz ist schadstofffrei.

Die Hülle ist mit einer Bügeleinlage gestützt, wodurch sie formstabil bleibt und lange Schutz bietet. Auch kannst du sie einfach in deiner Handtasche mitnehmen.

Mutterpasshülle grau mit Stern aus Holz

Mutterpasshülle Stern grau

Jetzt im Shop ansehen

Unsere nächste Mutterpasshülle hat den gleichen Aufbau wie die vorherige. Mit hochwertigem Baumwollstoff, einer Gummikordel als Verschluss und einer stabilen Bügeleinlage wurde mit Handarbeit eine qualitative Mutterpasshülle angefertigt. Hier ist der Stoff außen grau-weiß kariert und innen hellgrau mit weißen Sternchen verziert. Ein gelber Holzstern an der Gummikordel gibt der Mutterpasshülle den letzten Schliff.

Stoff Mutterpasshülle mit Herz Patch in dunkelblau

Mutterpasshülle Stoff Herz Patch

Jetzt im Shop ansehen

Auch diese Mutterpasshülle ist sehr empfehlenswert. Sie besteht aus dunkelblauem Stoff, welcher größtenteils mit weißen Punkten besetzt ist. Im unteren Drittel sind es weiße Sterne. Das Zentrum dieser Hülle wird von einem weißen eingestickten Herz ausgefüllt, welches rot umrandet ist. Es trägt darüber hinaus ein kleines Herz in sich. Darüber befindet sich auf weißem Hintergrund ein roter Schriftzug mit dem Wort “Mutterpass”. Das innere der Hülle ist mit weißem Stoff ausgelegt.

Dieses Exemplar wurde mit Liebe zum Detail verarbeitet und macht einen sehr schnuckeligen Eindruck.

Stoff Mutterpasshülle Blätter bunt

Mutterpasshülle Stoff Blätter bunt

Jetzt im Shop ansehen

Bei dieser Mutterpasshülle wurden als Grundfarben crème und braun genommen. Diese harmonierende Kombination wird mit vielen bunten Blättern verziert. Jedes Blatt hat seine individuelle Farbe, Form und Zusammensetzung, was einen kunterbunten Eindruck hinterlässt. Auf der linken Seite verläuft ein brauner Streifen längs über die gesamte Mutterpasshülle. Darauf ist in weißer Farbe “Mutterpass” geschrieben. Ein praktischer Knopf dient als Verschluss, und schützt deine Hülle vor ungewolltem aufgehen.

Mutterpasshülle minimalistisch elegant aus Stoff

Mutterpasshülle Stoff elegant minimalistisch

Jetzt im Shop ansehen

Diese minimalistisch anmutende Mutterpasshülle ist aus hochwertigem Stoff blau-grüner Farbe, welcher mit Vlieseline stabilisiert wurde. Im unteren Drittel befinden sich weiße Mosaikmuster. Eine Gummikordel stellt den Verschluss dar. Des Weiteren wird mit grauen Einstecklaschen dafür gesorgt, dass die Mutterpasshülle nicht herausrutscht. Sie ist simpel gehalten, punktet dennoch in Eleganz.

Stoff Mutterpasshülle mit Kleeblatt

Stoff Mutterpasshülle Kleeblatt

Jetzt im Shop ansehen

Ebenfalls ansehnlich ist diese Glücksklee-Mutterpasshülle. Ihr Stoff ist grau und mit weißen Kleeblättern besäht. Sehr süß ist, dass jedes der Kleeblätter ein kleines rosa Herzchen in sich trägt. Ein rosanes Gummiband dient als Verschluss. Zur Stabilisierung besitzt diese Mutterpasshülle eine Vlieseinlage.

Die Innenlaschen sind aus dem gleichen Stoff, wie das Äußere. Zusätzlich ist an ihnen ein extra Täschchen, angebracht, worin Rezepte oder Ultraschallbilder aufbewahrt werden können.

Mutterpasshülle mit Eulen in blau

Mutterpasshülle Eule blau

Jetzt im Shop ansehen

Diese süße Mutterpasshülle aus Stoff kommt mit strahlend blauem Baumwollstoff. Die untere Hälfte ist mit weichen Punkten besetzt, während einem auf der oberen Hälfte kleine Eulen im Strickpullover entgeglächeln. Die Eulen begegnen einem auch beim Aufklappen der Hülle, weil das Innenmaterial ebenfalls aus dem Stoff besteht besteht. Auch hier wurde eine Vlieseinlage zur Gewährleistung der Stabilität verwendet. Die Hülle wurde handgemacht, wodurch jedes Stück individuell ist.

Rosa Mutterpasshülle aus Stoff mit Blumen

Mutterpasshülle Stoff mit Blumen

Jetzt im Shop ansehen

Bei dieser Hülle wurden die Farben weiß, rosa und schwarz verwendet. Im oberen Drittel ist der Stoff rosa mit weißen, schneeflockenähnlichen Mustern. In der Mitte befindet sich ein grau hinterlegter Schriftzug mit dem Wort: “Mutterpass”. Dieser kann auf Anfrage geändert werden. Unten ist der Stoff weiß. Auf ihm sind stilvolle Blumen mit dunklen Blättern und rosanen Knospen abgebildet. Der Stoff innen ist ebenfalls rosa. Praktisch ist, dass bei dieser Hülle ein Innentäschchen mit passendem Webband eingenäht wurde.

Mutterpasshülle Mandala Muster in pink aus Stoff

Mutterpasshülle Mandala Pink

Jetzt im Shop ansehen

Diese Mutterpasshülle besteht aus Baumwollstoff, der mit Bügelvlies verstärkt wird. Oben ist sie lila mit rosanen Pünktchen und unten pink mit weißen Mustern, die stark an ein Mandala erinnern – wirklich kreativ. Die Innentaschen besitzen das gleiche Muster, während die Innenfläche weiß gehalten wurde. Auch diese Hülle kommt mit einer kleinen eingenähten Tasche, in die du deine Ultraschallbilder legen kannst. Ein Verschluss wird durch einen Knopf gewährleistet.

Mutterpasshülle Stoff blau mit rotem Band und Herzen

Mutterpasshülle blau Band rot Herzen

Jetzt im Shop ansehen

Diese schicke Mutterpasshülle besteht ebenfalls zu 100% aus Baumwolle. Eine feste Einlage sorgt für zusätzlichen Halt. Die Hülle ist zum großen Teil nachtblau mit weißen, einheitlichen Musterchen. Der untere Streifen ist weiß mit vielen kleinen roten Herzen. Durch ein rotes Satinband, kannst du deine Hülle mit einer Schleife verschließen. Es ist rundherum angenäht und gibt ihr einen modischen Touch.

Fazit

So, das wars mit den 10 besten Mutterpasshüllen aus Stoff. Unter diesen Vorschlägen wirst du sicherlich deinen Favoriten für dich finden. Dein Mutterpass wird von nun an nicht nur sicher aufbewahrt, sondern macht darüber hinaus einen schicken Eindruck.

Kostenloses Schnittmuster Mutterpasshülle für dich

Hier findest du das Schnittmuster aus dem DIY-Artikel Mutterpasshülle nähen.

Drucke dieses PDF-Dokument aus und schneide alle Teile an der gestrichelten Linie entlang aus.

Schnittmuster als PDF herunterladen

Die Teile nutzt du dann als Schablone für deinen Stoff.

Lege die Papierteile auf den Stoff, den du zum Nähen der Mutterpasshülle verwenden willst.

Schneide anschließend den Stoff am Rand der Papierteile entlang aus, sodass die Stoffstücke ihnen in Größe und Form entsprechen.

Schnittmuster Mutterpasshülle Übersicht

So wird die selbstgenähte Mutterpasshülle zum Schluss aussehen. Dieses Bild soll als Übersicht dienen und beträgt daher die halbe Größe der fertigen Mutterpasshülle.

Es ist nicht zum Ausschneiden gedacht.
Schnittmuster Mutterpasshülle

Schnittmuster des Außenteils

Dies stellt die Schablone deines Außenteiles dar. Genau so groß wird dein Außenteil aus Stoff auch sein.
Mutterphasshülle Schnittmuster

Linkes und rechtes Seitenteil der Mutterpasshülle

Nun folgen linkes und rechtes Seitenteil. Vergiss nicht beide nach dem Ausschneiden voneinander abzutrennen. Sie sind die Vorlagen der beiden Einstecklaschen, die deine Mutterpasshülle fixieren.
Schnittmuster Mutterpass

Schnittmuster für die Taschen und Riegel der Mutterpasshülle

Zu guter letzt noch Taschen und Riegel. Schneide beide sorgfältig aus, damit sie eine maßstabsgetreue Vorlage bilden.
Mutterpasshülle nähen Schnittmuster kostenlos

Viel Spaß beim Basteln!

Schnittmuster als PDF herunterladen

U-Heft Hülle nähen: Eine ausführliche DIY-Anleitung

In diesem Artikel lernst du, wie du einfach eine U-Heft-Hülle nähen kannst.

Das Material ist in dieser DIY-Anleitung Filz, aber du kannst selbstverständlich auch jedes andere Material nehmen.

Ich beschreibe alle Schritte einfach und verständlich, sodass diese Nähanleitung auf für Anfänger gut geeignet ist.

Das Material für deine U-Heft Hülle aus Filz

Du benutzt für diese U-Heft Hülle aus Filz einen hochwertigen Wollfilz mit einer Dicke von 2mm. Der Wollfilz sieht nicht nur toll aus, er lässt sich auch einfach verarbeiten und kann ohne Nahtzugabe zugescnhitten werden, da er nicht ausfranst!

Materialmenge/Schnitteile

Du benötigst folgende Schnitteile:
1x Außenstoff: B 32cm x H 22,5cm
1x linkes Seitenteil (Lasche, um das Heft einzuschieben): B 12,5cm x H 22,5cm
1x rechtes Seitenteil (Lasche, um das Heft einzuschieben): B 7,5cm x H 22,5cm
1x aufgesetzte Tasche links (für den Impfpass): B 11,5cm x H 15cm
1x Taftband, Breite: 1cm, Länge: ca. 70 cm insgesamt (35cm pro Seite)
(natürlich kannst du jedes Band nehmen, dass dir gut gefällt und mit Breite und Länge spielen)

Du brauchst ingesamt ein Stück Wollfilz mit den Maßen H 22,5cm x B 64cm

Zum Nähen benötigst du:

  • Nähmaschine
  • Stoffschere oder Rollschneider Stecknadeln
  • Textilmarker oder Bleistift Lineal
  • Nähgarn

U-Heft Hülle nähen

U-Heft Hülle nähen: Aufzeichnen und Ausschneiden

Um deine U-Heft Hülle zu nähen, zeichne zunächst alle oben aufgeführten Schnittteile auf den Filz auf und schneide sie aus.

U-Heft-Hülle nähen

Bevor du mit dem Nähen beginnst, solltest du alle benötigten Teile vor dir haben:

U-Heft Hülle Filz selber machen

Taschen aufstecken

b. Nun steckst du die Tasche für den Impfpass auf die linke die Einschub-Lasche. Der Abstand zur unteren Kante beträgt 2cm und die Tasche sitzt mittig.

Tipp: Wenn du die Nadeln quer zur Nährichtung steckst, kannst du vorsichtig darüber nähen und deine Teile verrutschen nicht.

Nähanleitung U-Heft Hülle

Huelle für U-Heft nähen

Festnähen der Taschen

c. Die aufgesteckte Tasche wird nun knappkantig, also 1mm zur Stoffkante, festgenäht. Vergiss nicht am Anfang und Ende zu verriegeln und den Tascheneingriff nicht zu zunähen.

Hülle U-Heft nähen

Bindebänder anstecken

Bevor du die Einschublaschen annähst, steckst du erst einmal die Bindebänder an.

Du faltest die Längskanten aufeinander und kannst dir so ganz einfach die Mitte der hohen Kanten mit Stecknadeln markieren.

Dann steckst die Bindebänder so an, dass 1cm des Bandes in das Aussenteil hineinragt. (Vorab habe ich das Bindeband halbiert, so dass wir zwei Bindeelemente haben).

DIY U-Heft

U-Heft Hülle nähen einfach

Umschlag U-Heft selber machen

U-Heft selber machen

U-Heft Hülle selber machen: Fast fertig

e. Jetzt ist die U-Heft Hülle zum selber machen schon fast fertig! Steckt nun das schmale Seitenteil links an die Kanten des Außenstoffes und das größere Seitenteil bündig mit den rechten Kanten.

Achtet darauf, dass die Seitenteile richtig liegen und die Taschenöffnung der Tasche oben ist.

Wenn ihr die Stecknadeln wieder quer reinsteckt, könnt ihr auch hier vorsichtig drüber nähen und die Teile verrutschen euch nicht.

Tipp: Beginnt unten rechts mit der Absteppnaht (wieder 1mm von der Schnittkante entfernt), näht einmal aussen rum, bis ihr zum Startpunkt kommt und verriegelt dort mit ein paar Stichen vor und zurück.

Fertig! Viel Spaß beim Nähen.

Untersuchungsheft Hülle nähen

So sieht die fertige U-Heft-Hülle aus:

U-Heft Hülle Filz Anleitung

U-Heft Hülle nähen Anleitung

U-Heft nähen

U-Heft Hülle selber nähen

Mutterpasshülle

Mit der Nachricht, schwanger zu sein, ändert sich für ein Paar viele Dinge, schließlich ist die Ankunft eines kleinen Wesens, ein wunderbarer Segen.

Besonders Frauen, die zum ersten Mal Mama werden, haben eine ganze Reihe an Fragen. Die Schwangerschaft solltest du genießen.

Es ist eine wunderbare Zeit, in der du spüren kannst, wie ein kleines Geschöpf in dir wächst.

Und auch für die Paarbeziehung ist es eine aufregende Zeit, die ihr gemeinsam zelebrieren und genießen solltet.

Wenn du schwanger bist, hast du vielleicht die ersten Veränderungen an deinem Körper bemerkt, der sich ganz langsam an die neue Situation anpasst.

Herzlichen Glückwunsch! Der Mutterpass bestätigt deine Schwangerschaft

Wenn du einen Mutterpass erhältst, ist dass das offizielle Zeichen, dass die Schwangerschaft bestätigt ist.

Herzlichen Glückwunsch! Was für eine schöne Nachricht!

Das ist der Fall, wenn dein Gynäkologe zum ersten Mal die Herztöne hört.

In der Regel ist das in der fünften Schwangerschaftswoche der Fall.

Wenn du den Mutterpass bekommst, dann ist dieser das erste Dokument für dein Kind.

Das erste Ultraschallbild bekommst du erst einige Wochen später.

Der Mutterpass hat also in vielerlei Hinsicht eine ganz besonders schöne Rolle.

Er ist im Ernstfall ein wichtiges Dokument, denn Rettungskräfte sollten immer sofort darüber informiert sein, dass du ein Baby bekommst.

Er enthält alle wichtigen Informationen zu dir und deinem Kind, weswegen du ihn mit einer Mutterpasshülle gut schützen solltest.

Dein Arzt trägt dort alle Informationen zu dir und deinem Baby ein, wie beispielsweise den Verlauf deiner Schwangerschaft, deinen Gesundheitszustand und den Fortschritt deines Babys.

Zugleich werden in den Mutterpass auch die Daten deines Arztes und deiner Hebamme eingetragen.

Außerdem bietet der Pass Platz für alle weiteren Dokumente und auch die Ultraschallbilder.

Des weiteren kannst du die Kontaktdaten deines Partners oder von Angehörigen hinterlegen. Der Mutterpass ist mit einer Mutterpass-Schutzhülle der ideale Ort, um alle wichtigen Informationen rund um deine Schwangerschaft zu sammeln.

Und nicht zuletzt ist es ein schönes Erinnerungsdokument für dich und später auch einmal für dein Kind.

Was ist der Mutterpass?

Der Mutterpass ist ein kleines Heftchen, bestehend aus 32 Seiten.

Es ist ein Dokument von deinem Gynäkologen oder deiner Hebamme, welches alle Informationen rund um deine Schwangerschaft zusammenfasst.

Das Heft benötigst du bis nach der Geburt.

Dort werden alle Untersuchungsergebnisse eingetragen vor der Geburt, aber auch die Ergebnisse von Nachuntersuchungen.

In dem Dokument findest du Angaben zu deiner Blutgruppe, Informationen über Infektionskrankheiten und die Daten deines Kindes.

Sobald du einen Mutterpass bekommst, findest du darin die Größe deines Kindes vermerkt, sein Gewicht und auch seine Lage.

Du kannst somit selbst nachlesen, wie dein Kind wächst. Außerdem ist das voraussichtliche Geburtsdatum hinterlegt.

Seit wann gibt es das ärztliche Dokument?

Der Mutterpass ist noch gar nicht so alt.

Er wurde 1961 in Deutschland als begleitendes Dokument zur Geburt eines Kindes entworfen, um freiwillige und gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen während einer Schwangerschaft zu dokumentieren.

Es ist ein privates und persönliches Dokument für die werdende Mama.

Nur du allein kannst darüber entscheiden, wer deinen Mutterpass anschauen darf.

Es passen Informationen über zwei Schwangerschaften hinein.

Deswegen ist es wichtig, dass du auf deinen Pass ganz besonders gut aufpasst und ihn mit einer Mutterpasshülle vor Dreck und Schmutz schützt.

Die Bedeutung des Mutterpasses

Er ist das wichtigste Dokument über dich und dein Kind und der Beweis dafür, dass deine Schwangerschaft ärztlich bestätigt ist.

Zugleich ist er eine wunderschöne Erinnerung an eine aufregende Zeit. Er begleitet dich grob ein Jahr.

Auch deine Hebamme kann einen Mutterpass ausstellen.

Sie ist auf jeden Fall aber verpflichtet, alle wichtigen Daten einzutragen. Für dich ist es ganz besonders wichtig, den Pass immer bei dir zu tragen.

Wenn es dir nicht gut geht oder du ihn Not geraten solltest, können die Ersthelfer besser reagieren, wenn sie alle Informationen an einem Ort finden. Schon bei ganz kleinen Zwischenfällen, wie der berühmten Schwangerschaftsübelkeit, ist es wichtig, dass diese Informationen vorliegen.

Am besten trägst du ihn immer in deiner Handtasche bei dir.

Deinen Pass musst du auch bei jeder Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung mitnehmen.

Dein Gynäkologe kennt dich zwar gut, er macht diese Dokumentation aber auch für weiteres medizinisches Personal, beispielsweise in deiner ausgewählten Geburtsklinik.

Und wenn du dich für ein weiteres Kind entscheiden solltest, dann ist der Mutterpass ebenfalls ein wichtiges Dokument.

So schützt du deinen Mutterpass – Die Mutterpass Schutzhülle

Den Mutterpass solltest du immer bei dir tragen. Und das über eine ganz schön lange Zeit.

Damit das Dokument gut geschützt ist, gibt es die Mutterpasshülle.

Sie ist eine Schutzhülle, welche um den eigentlichen Mutterpass gelegt wird. Die Mutterpass Schutzhülle schützt das Heft vor Flecken, Eselsohren und anderen Verunreinigungen.

Außerdem kannst du deinem Pass so etwas Individualität geben.

Die Schutzhüllen sind individuell an deinen Mutterpass angepasst und zugeschnitten.

Du kannst zwischen wunderschönen Designs wählen.

Es gibt quietschbunte Passhüllen, aber auch schlichte Designs.

Ganz so wie du es dir wünschst und wie sie zu dir und deiner Schwangerschaft passen. Die Schutzhüllen können aus unterschiedlichsten Materialien hergestellt werden, beispielsweise Baumwolle, Filz oder PVC.

Du kannst deinen Namen einsticken lassen oder den deines Kindes, oder die Hülle gravieren lassen.

Auf Wunsch hat deine Hülle Einsteckfächer, beispielsweise für deine Krankenkassenkarte.

Auch deine Ultraschallbilder kannst du in Fächerkombinationen unterbringen. Das Dokument ist sehr wichtig, deswegen solltest du dich für eine gute Hülle entscheiden, die das Dokument schützt.

Eine Mutterschutzhülle mit viel Stauraum

Deine Schutzhülle soll eine ganz besondere Erinnerung an eine wunderbare Phase deines Lebens sein.

Sie soll dich mit Freude durch die Schwangerschaft begleiten. Schließlich ist der Pass nicht nur ein sehr wichtiges medizinisches Dokument, sondern auch eine tolle Erinnerung an die Schwangerschaft.

Es gibt Schutzhüllen, die sich wunderbar aufklappen lassen.

Deckblatt und Rückseite lassen sich sehr einfach in die Hülle einschieben.

So ist der Pass optimal geschützt.

Die Hülle ist perfekt auf das Dokument angepasst. Verschossen wird diese Hülle durch einen Gummizug, Klettverschluss oder einen Druckknopf.

Der Vorteil dieser Hüllen ist es, dass sie zusätzlichen Stauraum in Form von Fächern bieten.

Dort kannst du zum Beispiel die Visitenkarte deines Gynäkologen oder deiner Hebamme unterbringen, Erinnerungen an den nächsten Arzttermin oder das erste Ultraschallbild.

Der große Vorteil ist, dass die Hüllen leicht zu reinigen sind, falls doch mal etwas in deiner Tasche ausläuft, oder dir der Mutterpass runterfällt.

Größe, Innenausstattung und Farbwahl

Der Mutterpass ist in Deutschland ein Standarddokument.

Er ist 17,5 Zentimeter hoch und 12,5 Zentimeter breit.

Die Hülle sollte also optimal passen.

Das Innenleben deines Dokuments kann stark variieren. Es gibt Hüllen, die ähnlich wie bei einem Buchumschlag, nur das Dokument umhüllen.

Moderne Schutzhüllen fixieren den Pass perfekt und bieten darüber hinaus auch noch Stauraum.

Hinsichtlich des Materials hast du viele Auswahlmöglichkeiten. Ob du lieber eine Kunststoffhülle magst oder eine Filzhülle ist eine Frage deines Geschmacks.

Jedes Material hat seine besonderen Vorteile und seine Nachteile. Während Kunststoff sehr leicht gereinigt werden kann, sind Baumwollhüllen und Filzhüllen besonders schön weich.

Außerdem können sie oft besonders individuell gestaltet werden, zum Beispiel durch deinen Namen und hübsche Motive. Bei allen Varianten gibt es eine breite Auswahl an Farben und Mustern.

Diese kannst du ganz nach deinem Geschmack aussuchen. Manche Hüllen haben auch Applikationen, wie beispielsweise Comics, Babymotive oder Tiere auf dem Cover.

Auch bei der Innengestaltung gibt es inzwischen viel Auswahl. Es gibt Hüllen, die haben vorne und hinten mehrere kleine Einsteckfächer, andere haben große Fächer als Stauraum.

Auf jeden Fall gibt es genug Platz für deine Dokumente, Papier und Ultraschallbilder. Du findest bestimmt eine wunderbare Hülle, die dich durch die besondere Zeit begleitet.
Die Kosten

Was eine Mutterpassschutzhülle kostet, hängt ganz individuell von deinen Wünschen und Vorstellungen ab.

Eine Hülle für deinen Mutterpass kostet im Schnitt zwischen 15 und 30 Euro. Die Anschaffung lohnt sich aber definitiv, schließlich soll der Mutterpass gut geschützt sein.

Er beeinhaltet die wichtigsten Informationen und Dokumente rund um dein Kind.

[DIY] Mutterpasshülle nähen: Schnell und einfach zur eigenen Hülle

In dieser Anleitung zeige ich dir, wie du eine Mutterpasshülle aus Filz selbst nähen kannst.

Folge einfach der Nähanleitung und mache dir so eine schöne Mutterpasshülle ganz einfach selbst.

Material

Du benutzt hier einen hochwertigen Wollfilz mit einer Dicke von 2mm.

Der Wollfilz sieht nicht nur toll aus, er lässt sich auch einfach verarbeiten und kann ohne Nahtzugabe zugeschnitten werden, da er nicht ausfranst!

2. Materialmenge/Schnitteile um deine Mutterpasshülle nähen zu können

Du benötigst folgende Schnitteile:

  • 1x Außenstoff: B 26,8cm x H 19,1cm
  • 1x linkes Seitenteile (Lasche, um das Heft einzuschieben): B 6,5cm x H 19,1cm 1x rechtes
  • Seitenteil (Lasche, um das Heft einzuschieben): B 10 cm x H 19,1cm 1x kleine Tasche links: B 6cm x H 7cm
  • 1x größere Tasche rechts: B 9,5cm x H 9cm
  • 2x Lasche/Riegel (inklusive Nahzugabe!): B 2cm x H 6cm
  • 1x Druckknopf (Durchmesser 1,5cm, gibts z.B. von Prym)
  • Du brauchst ingesamt ein Stück Wollfilz mit den Maßen H 20cm x B 60cm.

Zum Nähen benötigst du:

  • Nähmaschine
    • Stoffschere oder Rollschneider Stecknadeln
    • Textilmarker oder Bleistift
    • Lineal
    • Hammer (um den Druckknopf einzuhämmern)
    • Nähgarn
    • eventuell eine festere Unterlage (auch für den Druckknopf)

    Mutterpasshülle nähen

    Schnittteile aufzeichnen und ausschneiden

    Schnittmuster Mutterpasshülle herunterladen

    Falls du kein eigenes Schnittmuster hast, habe ich eins für dich.

    Lade es hier herunter:

    Schnittmuster Mutterpasshülle

    Mutterpasshülle selber nähen

    Alle Teile bereithalten

    a. Bevor wir mit dem Nähen beginnen, solltest du alle benötigten Teile vor dir haben: (Beim Riegel kannst du die Ecken abrunden oder eckig lassen. Ich habe sie hier abgerundet).

    Mutterpasshülle Nähen Anleitung

    Abstecken der Taschen und Riegel

    b. Um deine Mutterpasshülle aus Filz selbst machen zu können, steckst du die kleine Tasche auf die schmale Lasche und die größere Tasche auf die breitere Lasche sowie die beiden Riegel aufeinander.

    Der Abstand zur unteren Kante beträgt 4,5cm und die Taschen sitzen mittig.

    Tipp: Wenn du die Nadeln quer zur Nährichtung steckst, kannst du vorsichtig darübernähen und deine Teile verrutschen nicht.

    Mutterpasshülle aus Filz

    Mutterpasshülle Umschlag nähen

    Mutterschaftspass nähen

    Mutterpasshülle selbst machen – Festnähen der gesteckten Teile

    c. Die gesteckten Teile werden nun knappkantig, also 1mm zur Stoffkante, festgenäht. Vergiss nicht am Anfang und Ende zu verriegeln und die Tascheneingriffe nicht zu zunähen.

    Mutterpasshülle selber machen

    Mutterpasshülle Filz selber machen

    Einhämmern des Druckknopfs

    d. Als nächstes brauchst du den Hammer, eine festere Unterlage zum Hämmern und den Druckknopf.

    Mutterpasshülle selber basteln

    3. Nähen
    e. Ein Teil des Druckknopfes kommt in den Riegel und das andere Teil wird an der Aussenseite der Hülle befestigt.

    Beim Riegel den Druckknopf mittig platzieren und beide Druckknopfteile durch Hämmern verbinden.

    Bei der Aussenseite der Hülle markierst du dir die Mitte, bei 9,55cm von der unteren Kante gemessen und bei ca. 1cm von der Längskante aus gemessen wird das Gegenstück des Druckknopfes (auch durch Einhämmern) befestigt.

    Jedes Druckknopfteil besteht aus je zwei Teilen.

    Mutterpasshuelle Filz nähen Anleitung

    Hülle für Mutterpass nähen

    Riegel anstecken

    f. Sind die Druckknöpfe angebracht, steckt ihr den Riegel mittig (bei 9,55cm ist die Mitte der hohen Kante) an der hohen rechten Kante an.

    Der Riegel überlappt 1cm mit Hüllenteil. Ihr solltet darauf achten, dass Riegel bzw. Druckknopf richtig rum liegt, sonst macht der Riegel später keinen Sinn. Auf der Innenseite der Hülle ist also der „Knubbel“ zu sehen und auf der anderen Seite des Riegels das runde, „schöne“ Knopfteil.

    Mutterpasshülle Filz nähen

    Anbringen des Außenteils

    Jetzt ist die Hülle schon fast fertig!

    Steck nun das schmale Seitenteil links an die Kanten des Außenstoffes und das größere Seitenteil bündig mit den rechten Kanten.

    Achte darauf, dass die Seitenteile richtig liegen und die Taschenöffnungen beider Taschen oben sind.

    Wenn du die Stecknadeln wieder quer reinsteckst, kannst du auch hier vorsichtig drüber nähen und die Teile verrutschen dir nicht.

    Tipp: Beginnt unten rechts mit der Absteppnaht (wieder 1mm von der Schnittkante entfernt), näht einmal aussen rum, bis ihr zum Startpunkt kommt und verriegelt dort mit ein paar Stichen vor und zurück. Fertig!

    Mutterpasshülle nähen kostenlos

    Die fertige Mutterpassülle aus Filz

    h. So sieht die fertige Hülle aus:
    Mutterpasshülle nähen einfach

    Mutterpass nähen

    Hülle Mutterpass nähen

    Die Hülle verzieren

    i. Jetzt könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und eure Mutterpasshülle noch nach Belieben verzieren.

    Mutterpasshülle nähen Filz